Winter in Berlin

Zum Einführungsprogramm für Neuankömmlinge gehört in Berlin unweigerlich die Warnung vor dem Winter. Den eiskälten Nächten, die auf der Wetterkarte in dunkellila erscheinen. Den widerlichen Ostwinden, die ungebremst auf die Stadt geschleudert werden. Dem frisch gefallenen Schnee, der binnen weniger Tage viele Shades of Grey in sich trägt. Den vereisten Gehwegen, die oft erst im März die übrigen Silvesterböller des Jahreswechsel offenbaren.

Und ja, der Berliner Winter kann gemein, fies und kalt sein. Nicht umsonst sollte jeder Neuankömmling ebenso die Kältehilfe Berlin kennen, die obdachlose Menschen vor dem Erfrieren bewahren will.

Aber: Berlin hat auch im Winter, auch wenn es richtig kalt wird, seine sehr schönen Seiten. Wenn das Wasser auf der Spree zufriert und das Packeis zum Mosaik wird. Wenn sich der Nebel über die Stadt senkt und ein verzaubertes Bild hinterlässt. Wenn man als erstes durch den frisch gefallenen Schnee läuft und eine Stadt genießt, die auf einmal ganz ruhig und gedämpft ist.

Diesem Berliner Winter widmet Naest eine kleine Fotoreihe – Aktualisierung erfolgt so lange, bis es wieder Frühling wird!

Winter_Berlin2016-Seite001

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.