Guide: Fiesole

Zugegeben: Vor dem Osterfest 2015 hatte ich noch nie etwas von dem Städtchen Fiesole gehört. Dabei hat der auf den Hügeln vor Florenz gelegene Ort eine reiche und faszinierende Geschichte: Er hat römische und etruskische Wurzeln, in der Antike gab es hier eine berühmte Schule für Wahrsager. Im Mittelalter hatte Fiesole zudem eine ebenso große Bedeutung wie Florenz. Zwischen den Städten wurden viele Kriege geführt.

Fiesole ist heute ein Ort für alle, die das nicht weit entfernte Florenz besuchen wollen – es ist nur eine Busfahrt entfernt. Für all jene, denen der Touristentrubel dort zu viel ist – Fiesole ist ruhig und beschaulich, man hat von dort außerdem einen wunderbaren Blick auf Florenz. Ein Ort für all jene, die eine hübsche neue Stadt mit unverfälschtem italienischem Kleinstadtleben entdecken möchten. Und wie meistens im Naest auch für all jene, die einen Faible für hervorragendes Essen haben…

Sehenswürdiges

Fiesole hat nur etwa 14.000 Einwohner – doch es gibt jede Menge zu entdecken: Römische Ausgrabungsstätten und ein Archäologisches Museum, die schön schlichte Basilica di San Romolo und die wunderbare Piazza Mino, der zentrale Platz der Stadt. Vor allem aber hat Fiesole einen überwältigenden Blick auf Florenz zu bieten: Wer ein bisschen bergan in Richtung Convento di San Domenico steigt, wird durch eine wunderschöne Aussicht auf die toskanische Perle belohnt.

fiesole_blick_florenz

FlorenzIn etwa einer halben Stunde erreicht man die Innenstadt von Florenz mit dem Bus der Linie 7 (fährt an der Piazza Mino). Aber Achtung: Das legale Busfahren wird einem hier sehr schwer gemacht. Tickets erhält man eigentlich am Kiosk hinter der Bushaltestelle – als wir nach Florenz wollten, waren sie leider ausverkauft. Selbiges passierte uns im Bus – wo man theoretisch Tickets kaufen kann – doch auch der Busfahrer hatte nichts mehr vorrätig und hat uns kurzerhand wieder aus dem Bus geschmissen. Daher: Möglichst rechtzeitig Bustickets besorgen – und nicht vergessen, sie zu entwerten!

Antikmarkt: An jedem ersten Sonntag des Monats (außer in den Ferienmonaten Juli und August) findet auf der Piazza Mino ein Antiquitätenmarkt statt. Klein, aber fein. Und zwischen die Antikhändler schummelt sich natürlich auch das eine oder andere, das mit alten Möbeln nix zu tun hat.

Kulinarisches

IMG_1812Gelateria Ferro Battuto: Unbestritten gibt es auch in Florenz (bestimmt) gutes Eis. Wir hatten leider Pech mit unserer Wahl – und großes Glück in Fiesole. Die zentrale Eisdiele bringt Hervorragendes in die Waffel. Hätte ich das früher gewusst, hätte ich auf das Eis in Florenz verzichtet und bei der Rückkehr gleich hier eins genommen.

Piazza Mino da Fiesole 8, 50100 Fiesole // Mo bis Do von 14 bis 22 Uhr, Fr bis So von 14 bis 0 Uhr

 

kronkorkenCafé Deja Vù: Gut, bei diesem Namen denkt man vielleicht nicht unbedingt: Hier muss ich sofort rein. Doch das kleine Café bietet anständige Sandwiches und vor allem einen entspannten Barbetrieb am Abend. Wer sich drinnen postiert, kann immer wieder die Einheimischen vorbeistreifen sehen, der eine kauft nur eine Schachtel Zigaretten, der nächste nimmt einen kurzen Kaffee und der dritte bleibt vielleicht sogar für den Apéritivo. Oder das Getränk mit nach draußen nehmen und zusehen, wie der Sonnenuntergang Fiesole golden verfärbt. Schön und sympathisch. Wir waren fast jeden Abend hier.

Piazza Mino da Fiesole 11, 50014 Fiesole // Di bis So von 15 bis 1 Uhr, montags geschlossen

fritzeRestaurant Cave MareDas Meer ist nah, das merkt man im Cave Mare vor allem an der hohen Qualität der Zutaten: frischer Fisch at its best. Das Ambiente ist freundlich-maritim, der Service zuvorkommend, die Weinauswahl reich und fair bepreist, das Essen fantastisch. Vier Sorten Muscheln in drei Marinaden sowie eine Auswahl von Fisch-Carpaccio als Vorspeise sowie eine hervorragende Fischplatte für zwei zum Hauptgang: Wer Fisch liebt, landet hier in einem kulinarischen Paradies. Wir wollten am nächsten Tag am liebsten sofort wieder hin – doch leider hat das Cave Mare montags geschlossen.

Via Cave di Maiano 18/20, 50014 Fiesole // Di bis So von 19.30 bis 23 Uhr

herzVinandro Vino E Desco Molle: Ein verwinkelter kleiner Laden mit reizendem Service und wunderbarem Essen. Die Auswahl ist klassisch, die Gerichte lecker, die Preise sind fair, der Abend war laut und gemütlich. Im Vinandro fühlt man sich keinen Augenblick wie ein Tourist. Unbedingt vorher reservieren!

Piazza Mino da Fiesole 33, 50014 Fiesole // Mo bis So von 12 bis 0 Uhr

 

kerzeRistorante l’Polpa: In diesem vergleichsweise recht großen Restaurant geht’s zünftig-florentinisch zu: Wer einen Tisch direkt am Eingang erwischt, hat einen hervorragenden Blick in die Küche und das wilde Treiben dort. Die Köchin hatte den Ablauf bei uns fest im Griff. Genossen haben wir ein Bruschetta mit Erbsen sowie jeweils Tagliatelle mit Ragù – sehr lecker!

Piazza Mino da Fiesole 21/22, 50014 Fiesole // Mo bis So von 19 bis 23.30 Uhr