Festival of Lights

Egal, wann ich beim Festival of Lights war, ich habe immer gefroren. Man sollte meinen, die Hauptstadt sollte es im Oktober noch hinbekommen, einigermaßen angenehme Temperaturen zu servieren, doch weit gefehlt. Dieses Jahr kam noch ein feiner Dauernieselregen dazu. Das soll aber auch schon genug der Beschwerde sein, denn das Festival of Lights gehört immer noch zu meinen Lieblingsfeiertagen. Selbst wenn es vor dem Brandenburger Tor manchmal richtig eng werden kann, genieße ich jedes Jahr die künstlerische Lichtshow aufs Neue, meistens auf einer Tour vom Berliner Dom bis zum Brandenburger Tor. Im nächsten Jahr kommt dann vielleicht endlich mal der Berliner Westen dran… Noch bis zum 18. Oktober könnt ihr euch Lichtkunst am Bau in Berlin anschauen – also nix wie hin! Dem bisschen Regen trotzt ihr doch mit links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.